Neocaridina cf. denticulata "Okayama"

 

155.jpg  Deutscher Name: Weiße Okayama Garnele
Lateinischer Name: Neocaridina cf. denticulata "Okayama"
Herkunft: Okayama/Japan
Familie: Atyoidae
Größe Männchen: 30mm
Größe Weibchen: 35mm
Temperatur: 15 bis 27°C
pH: 6,5 bis 8,0
KH: bis 15
GH: bis 20
Fortpflanzungstyp: spezialisierter Fortpflanzungstyp
  
159.jpg Haltung:
Aquarien ab 12l und 30cm Kantenlänge sind für diese Garnelen geeignet. Sie sind friedlich und
gesellig und sollten in Gruppen ab mindestens 10 Tieren gehalten werden. Sie fühlen sich wohl
bei sauerstoffreichem Wasser und leichter Strömung. Der Bodengrund kann aus Sand oder Kies
bestehen. Wichtig ist eine dichte Bepflanzung, die viele Versteckmöglichkeiten bietet. Zur weiteren
Einrichtung sollten Wurzeln, Moose und viel Laub gehören. Am Besten eignet sich ein Artaquarium,
sie kann aber auch mit kleinen Fischen, Schnecken und anderen Zwerggarnelen vergesellschaftet
werden. Das Aquarium kann mit jedem handelsüblichen Filter gefiltert werden, dieser sollte aber
gegebenenfalls aufgrund der Größe des Nachwuchses mit Filterschwämmen oder anderen
Materialien garnelensicher gemacht werden.
 
158.jpg 

Vermehrung:
Die Vermehrung gelingt bei passenden Wasserwerten fast automatisch. Die Gelegegröße liegt bei ca.
30-40 Eiern. Nach der erfolgreichen Verpaarung entwickeln sich diese innerhalb von etwa 4 Wochen
zu fertigen Junggarnelen. Diese benötigen keine spezielle Fütterung und ernähren sich von
Aufwuchsorganismen und allem, was die Eltern auch fressen. Die günstigsten Temperaturen für eine
Zucht liegen im mittleren Toleranzbereich. Eine Vermehrung kann im 4- bis 6-Wochenrhythmus stattfinden.

Futter:
Allesfresser, Aufwuchsorganismen auf Laub, Wurzeln und Einrichtungsgegenständen, handelsübliche
Futterflocken, -Tabs und -Granulat für pflanzenfressende Fische ebenso wie für Garnelen, kleines
Frostfutter, gekochtes/überbrühtes Gemüse.